Osterputz am Storchenhorst

Da die beiden Weißstorch-Horste im Fuldatal zwischen Kerspenhausen und Solms, zur Zeit noch nicht von Störchen besetzt sind, obwohl sie an anderen Orten (Schwalm, Werra) mit ihrem Brutgeschäft längst begonnen haben, hatten sich die Mitglieder, Jürgen Butschkau, Hermann Glebe, Harald Heidl und Franz Scherer von der NABU Gruppe Bad Hersfeld kurz entschlossen, die beiden in die Jahre gekommenen Nisthilfen, doch noch vor Ostern zu reparieren. In der Hoffnung, dass sie vielleicht noch in diesem Jahr angenommen werden, denn es wäre an der Zeit, dass es wieder einmal zu einer erfolgreichen Storchenbrut käme, da die letzte erfolgreiche Brut im Fuldatal bereits vor 16 Jahren (1995) mit 2 Jungvögeln auf dem Solmser Holzmast stattfand.

 

Wie sich beim Arbeitseinsatz herausstellte, waren die Reparaturarbeiten auch dringend notwendig. Am Gittermast war es mit kleineren Reparaturarbeiten getan, wobei am Holzmast eine komplett neue Unterkonstruktion – diesmal in Eiche - gebaut werden musste. Dies war in der Kürze der Zeit auch nur machbar mit der Hilfe von Schreiner Reiner Deiseroth aus Kerspenhausen, der sich spontan bereit erklärte, die dafür benötigten Bretter noch am Ostersamstag zuzuschneiden.

 

Allerdings wäre diese Aktion ohne die Fa. Gebäudereinigung Baumgart GmbH aus Bad Hersfeld, die ihren Hubsteiger freundlicherweise kurzfristig kostenlos zur Verfügung stellte, nicht möglich gewesen.

 

Nun hoffen wir, dass in diesem Jahr doch noch eine späte Brut stattfindet, denn in den letzten Tagen wurden schon bis zu vier Störche bei der Suche nach Nahrung in der Fuldaaue vor Ort beobachtet.

Machen Sie uns stark

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Naturschutzjugend

Online Vogelführer

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!