Ein Juwel braucht Pflege

November 2013

Der mit Wacholder bestandene Kalkmagerrasen oberhalb von Raboldshausen ist ein Naturjuwel. Darauf weist Karl-Werner Brauer, der stellvertretende Naturschutzwart der Bergwacht Neuenstein hin. Auf dem Rasen gedeihen die Zweiblattorchidee, die Golddistel, der Gefranste und der Deutsche Enzian. In Absprache und mit Unterstützung des Fachdienstes Ländlicher Raum und Naturschutz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg kümmern sich dort die DRK-Bergwacht Bereitschaft Neuenstein gemeinsam mit dem NABU Bad Hersfeld um die alljährlich notwendigen Pfelgemaßnahmen. Es gilt, so erklärt Brauer, die immer wieder einsetzende Verbuschung zu verhindern. Dabei hilft eine sommerliche Beweidung durch Ziegen. Was dennoch stehen bleibt, wird Ende November durch Bergwacht und NABU mit Motorsensen und Kettensägen beseitigt. Kürzlich fand wieder ein Großeisnatz von 23 Aktiven beider Organisationen statt, um das angefallene Schnittgut mit drei großen Feuern zu verbrennen. Dabei sorgte der erste Schnee diese Winters für eine gewaltige Rauchentwicklung, die manchen der Helfer zum Husten brachte. Nach Abschluss der vierstündigen Arbeit gab es eine deftige Brotzeit vom Wintergrill, mit der sich die aktiven belohnten.

Autor: K.H. Brauer

Arbeitseinsatz am Eisenberg

Frühlings- und Herbstmahd auf dem Eisenberg

Wie bereits in den vergangengen Jahren, haben wieder zahlreiche aktive Mitglieder vom NABU Bad Hersfeld e.V. und der DRK-Bergwacht Neuenstein, ehrenamtlich viele Arbeitsstunden für den Artenschutz in unserer Region geleistet.

 

So wurden auf  verschiedenen Waldwiesen auf dem Eisenberg, wo bekanntlich noch seltene heimische Orchideen beheimatet sind, eine Mahd durchgeführt. Diese Biotoppflege, die einmal jährlich durchgeführt wird  ist unbedingt erforderlich. Denn Orchideen, so der NABU, sind konkurrenzschwach. Ohne die Mahd oder Beweidung, haben diese „Edelsteine“ unter den Blumen, keine Überlebenschance. 

 

Nur Einsätze wie diese z.B. durch engagierte Naturfreunde in unserer Region und anderswo wird es uns gelingen, unseren Kindern eine Umwelt zu hinterlassen, die noch vielflältig in ihren Arten und lebenswert ist, so die einhellige Meinung von den Naturfreunden vom NABU Bad Hersfeld e.V. und DRK-Bergwacht Neuenstein.

Bildautor: NABU/Bad Hersfeld. Thomas Hartwig

Machen Sie uns stark

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Naturschutzjugend

Online Vogelführer

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!