Geschichte des NABU Bad Hersfeld

Wie entstand die NABU-Gruppe Bad Hersfeld?

Aus einem Zusammenschluss von Vogel- und Naturfreunden, entstand am 21.03.1959 in der Gaststätte Schück (am Eichhof) die Gruppe Bund für Vogelschutz Bad Hersfeld.

Gründungsteilnehmer waren damals 35 Personen, einstimmig gewählt wurde als
1. Vorsitzender: Herr Dr. Adolf v. Strobach.

 

 

 

 

Jahr Ereignis
1959 Gründung
1967

Dr. Strobach gibt das Amt aus Altersgründen

an die Oberstudienrätin Wiltrud Winterstein ab.

1973

Gründung des Kreisverbandes DBV

(Deutscher Bund für Vogelschutz)

1989

Nach 22 Jahren übergibt Frau Winterstein ihr Amt

an Dr. Karl-Heinz Anhut.

 

Erste Storchenbrut im Fuldatal, keine weitere in Hessen

1992

Umweltschutzpreis des Kreises Hersfeld-Rotenburg

1997

1. Vorsitzender: Thomas Wuscher

1999

1. Vorsitzender: Hermann Glebe

2001 - 2005

Anschaffung einer Heckrinderherde zur Landschaftspflege

"Lebendige Fulda"

2006

1. Vorsitzender: Dr. Reiner Cornelius. Ab September  übernimmt

 Herr Thönnes den Vorsitz. Herr Thönnes legt 2007 sein Amt aus

 beruflichen Gründen nieder.

2008

Die Ortsgruppe  bekommt im März 2008 einen neuen Vorstand.

Gewählt wurden als 1. Vorsitzender Heinrich Eigenbrod und 

Harald Heidl als 2. Vorsitzender.

2008

Biber kehrt in die Fulda zurück

 

2009

50 Jahre NABU-Ortsgruppe Bad Hersfeld

 

2010

Der NABU Bad Hersfeld besteht aus insgesamt

239 Mitgliedern!

 

 2011

 

Einrichtung und Veröffentlichung einer eigenen Webseite

Gründung einer NAJU-Gruppe

Streuobstwiese auf dem Johannesberg wird gepflanzt

Ein Vereinsheim auf Johannesberg wird angemietet

Starker Mitgliederzuwachs auf nun 270 Mitglieder

Viele erfolgreiche Arbeitseinsätze und Vereinsaktivitäten

 

2012

Der Vorstand wird im Amt bestätigt.

1. Vorsitzender bleibt Heinrich Eigenbrod

Eine NAJU Gruppe mit zwanzig Kindern wird gegründet.

Errichtung eines zweiten Storchenhorstes im Fuldatal

Einweihung der NABU Streuobstwiese auf dem Johannesberg

mit 130 Obstbäumen, zwei Insektenhotels und Infotafeln.

Nach 17 Jahren nistet wieder ein Strochenpaar mit vier Jungen

im Fuldatal.

300 Mitglieder zählt die Orstgruppe Ende 2012

Auch in diesem Jahr wurden viele erfolgreiche Arbeitseinsätze 

und Veranstaltungen durchgeführt.

 

 2013

  Anschaffung eines neuen Universalmähers mit Bandrechen.

  Mit 305 Mitgliedern erreicht der Verein seine höchste 

  Mitgliederzahl.

 

      2014     Beendet wurden die Vernetzungsmaßnahmen der Weißstorchpopulation im

                 Fulda-, Haune- und Soltztal, mit der Errichtung des neunten Weißstorchhorstes                   im NSG "Alte Fulda" bei Asbach.

                 NABU Ehrennadel in Gold für Hermann Glebe

 

      2015     Heinrich Eigenbrod wird wiederholt zum 1. Vorsitzenden gewählt

  

      2017    Gemeinsamer Internetauftritt mit der HGON mit einer Libellenkartierungsseite für 

                 den Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

                 Erfreuliche Wiederbesiedlung des Bibers an der Fulda, Haune, Solz und Eitra.

 

      2019    Beteiligung mit einem Infostand auf dem Hessentag 2019 in Bad Hersfeld.

                Die Vorstandsmitglieder Heinrich Eigenbrod, Harald Heidl, Richard Kraus,

                Walter Andres und Thomas Hartwig wurden auf der JHV in ihrem bestätigt.

 

       2020    Trotz der Corona Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen

                  wurden viele Arbeitseinsätze, vorwiegend geleitet durch Harald Heidl und 

                  seinen Helfern, durchgeführt.

                  

               

               

Unsere langjährige 1. Vorsitzende und Gönnerin des NABU Bad Hersfeld: Frau Oberstudienrätin Wiltrud Winterstein (1923 - 2005).
Unsere langjährige 1. Vorsitzende und Gönnerin des NABU Bad Hersfeld: Frau Oberstudienrätin Wiltrud Winterstein (1923 - 2005).

Machen Sie uns stark

LIBELLEN KREIS HERSFELD-ROTENBURG

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!