Die Biberfamilie in Bad Hersfeld an der Fulda fühlt sich wohl

Auch im Jahr 2021 ist die Beobachtung der Biberfamilie im Revier Hohe Luft eine Erfolgsgeschichte.

Trotz des schweren Hochwassers Ende Januar/Anfang Februar mit einem Höchststand von 5,69 m am Hersfelder Pegel und dem sich anschließenden strengen Winter mit Nachttemperaturen bis nahe minus 20 Grad haben die Biber die Fastenzeit bis zum Frühjahr gut überstanden, auch die beiden Jungtiere aus 2020.

Ende April/Anfang Mai kamen dann 4 Biberbabies zur Welt, welche wir ab Mitte Juni/ beobachten konnten. Im Juli hatten wir dann alle vier zusammen auf einem Video der Wildkamera. Einige Fotos und Videos der Biberfamilie sind im Anhang zu diesem Beitrag zu sehen.

Die Biber haben inzwischen ihren Wohnbau winterfest gemacht (das Dach der Biberburg ist mit Laub, Schlamm und Zweigen abgedichtet) und im Gehölzbereich von der Burg ein Nahrungsfloss mit Winterfutter  in der Fulda angelegt.

Die Biberpopulation in unserem Landkreis wächst weiter und besiedelt auch immer mehr die Oberläufe der kleineren Gewässer wie zum Beispiel Aula, Rohrbach und Solz.

Trotzdem benötigen die Biber als streng geschützte Tierart weiter unsere Unterstützung bei der Wiederbesiedlung ihres angestammten Lebensraumes.

Autor: Klaus Hentschel

 

Hinweis zu den Fotos: 1. Altbiber kehren zur Burg zurück. 1. Jungbiber 2021 am Freßplatz. 3. Futterfloss vor der Burg. 4. Biberaustritt mit Spuren im Reif.

Fotos & Video: Klaus Hentschel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Machen Sie uns stark

LIBELLEN KREIS HERSFELD-ROTENBURG

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!