Die Biberfamilie in Bad Hersfeld an der Fulda im fünften Jahr

Seit 2016 beobachten wir nun schon eine Biberfamilie an der Fulda im Revier zwischen B27-Brücke und Tierheim, die ihre Wohnburg auf einer Insel im Renaturierungs-Bereich errichtet hat. Jedes Jahr hat das Biberpaar Nachwuchs aufgezogen. In diesem Jahr kamen 2 Jungbiber zur Welt. Auch das seit Jahren schwerste Hochwasser  am 12. März mit 5,52 m (70 cm über Meldestufe 2) hat die Biberburg gut überstanden, da die Biber die Burg in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht hatten und der Wohnkessel nun über der Inselkrone liegt. Während unserer Livebeobachtungen von April bis Oktober morgens und abends konnten wir wieder viele schöne Eindrücke von der Biberfamilie sammeln, die auch auf Fotos bzw. in Videos dokumentiert wurden. Ende Juni bekamen wir die zwei Jungbiber von diesem Jahr erstmals zu sehen. Im gesamten Kreis Hersfeld-Rotenburg hat sich die Biberpopulation weiter gut entwickelt. Inzwischen besiedeln die Biber, die im Alter von 2 bzw. 3 Jahren das elterliche Revier verlassen müssen, auch die Nebengewässer von Fulda und Haune. So gibt es Reviere an der Jossa, Aula, Solz, im Rohrbach und Meckbach, am Mühlgraben in Eitra und sogar im Stausee des Kirchheimer Seeparks. Teilweise gibt es dort auch schon Nachwuchs. Die Biber als streng geschützte Tierart brauchen trotzdem weiterhin die Unterstützung durch den Menschen bei der Wiederbesiedelung der Flüsse, Bäche und Auen in unserem Landkreis.

Autor: Klaus Hentschel

Fotos & Videos: Klaus Hentschel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Machen Sie uns stark

LIBELLEN KREIS HERSFELD-ROTENBURG

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!