NABU baut Amphibienfanganlage am Ambelsrain bei Kerspenhausen auf

Wie bereits in den letzten Jahren haben auch in diesem Jahr Mitglieder der NABU Gruppe Bad Hersfeld entlang der L 3432 zwischen Kerspenhausen und Mengshausen am Ambelsrain, eine 400 m lange Amphibienfanganlage aufgebaut. Die Fanganlage soll verhindern, dass auf der stark befahrenen Landesstraße Erdkröten, Grasfrösche, Grünfrösche, Bergmolche, Teichmolche und Fadenmolche auf ihrem Weg vom Winterquartier zu den Laichgewässern von Autos überfahren werden. Der Zaun ist 40 cm hoch: alle 50 Meter ist ein Eimer vergraben, in den die Amphibien hineinfallen. Die Behälter werden morgens von unseren Vereinsmitgliedern geleert, so Heinrich Eigenbrod. 450 bis 500 Amphibien konnten so in den letzten Jahren ihr Laichgewässer unbeschadet erreichen. Der Zaun bleibt bis zum Ende der Amphibienwanderung stehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Machen Sie uns stark

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Naturschutzjugend

Online Vogelführer

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!