Die ersten Störche brüten

Zusätzlicher Storchenhorst bereits belegt!

 

Ein Weißstorchenpaar hat den neuen Storchenhorst in der Solmser Fuldaaue nur wenige Tage nach dem Aufstellen in Beschlag genommen und mittlerweile das Brutgeschäft begonnen.

Diese erfreuliche Nachricht teilt uns Hermann Glebe, Flächenbeauftragter der Naturlandstiftung, mit, der die Artenschutzmaßnahme initiiert und maßgeblich vorangetrieben hat.

„Bei der Maßnahme haben alle an einem Strang gezogen. So hat der NABU Bad Hersfeld den Nistkorb hergerichtet, die ÜWAG Netz AG Fulda den Mast und die verzinkte Plattform gestiftet und die E.ON Mitte AG das Aufstellen auf einer Fläche der Naturlandstiftung übernommen“.

Die Storchenpopulation in der Fuldaaue im Gemeindegebiet Niederaula ist in den letzten Jahren erkennbar angestiegen, was auch sicherlich mit den vorgenommenen Vernässungsmaßnahmen und Extensivierung von Grünland zusammenhängt. In der Mengshäuser und Solmser Fuldaaue konnte man im letzten Sommer bis zu 33 Störche zählen.

Mittlerweile sind vier Storchenhorste im Gemeindegebiet Niederaula zu finden. Im vergangenen Jahr kamen dort 4 Storchenjunge zur Welt, wovon schließlich 2 groß wurden.

In diesem Jahr sind bereits drei Storchenhorste von je einem Brutpaar besetzt.

Man kann also gespannt sein, welche Bruterfolge das laufende Jahr bringen wird, so Hermann Glebe.

 

Foto M. König
Foto M. König

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Machen Sie uns stark

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Naturschutzjugend

Online Vogelführer

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!