Hinweise zum Kartierungsprojekt im Kreis


Libellen sind wertvolle Indikatoren für den Zustand von fließenden und stehenden Gewässern. Das bisherige Wissen über das Vorkommen und die Verbreitung der Libellen im Kreis war sehr lückenhaft. Die beiden Naturschutzverbände verfolgen mit ihrer Arbeit das Ziel, mehr über die Libellen in unserer Region durch Kartierungsarbeiten zu erfahren.

Die bisherige Arbeit im Überblick Startschuss war das Jahr 2011 mit der Sichtung, Auswertung und Zusammenführung aller zugänglichen Daten im Kreis. Erste Daten lagen ab 1979 vor. Diese werden jetzt in einer Fundstellendatei verwaltet.


Gleichzeitig begann eine intensive Kartierungsarbeit im Gelände, an der sich folgende Personen beteiligen:

Claus Neubeck, Hein­rich Eigen­brod, Hermann Glebe, Hardy Suchland, Hu­bert Schreier, Goran Koska, Man­fred Kreisel, Manfred Krieger, Ge­org Rüppel, und Hein­rich Wacker.


Zwischenbericht

Im Jahr 2012 erfolgte ein erster umfangreicher Zwischenbericht im Internet.

Einige Ergebnisse daraus:

112 Fundstellen (Vermehrungsgewässer) mit 52 Libellenarten.

Übersicht und Zusammenstellung der Flugzeit im Kreis.

Karte aller Fundstellen im Kreis.

Erste Artbeschreibung. Zusammenfassung der Ergebnisse pro Art mit einer Fundstellenkarte (kann auf Wunsch in einer PDF-Datei noch geliefert werden).

Weitere Informationen auch bei:

www.hgon.de/vor-ort/hgon-vor-ort/unsere-arbeitskreise/hersfeld-rotenburg/


Das Jahr 2013

In diesem Jahr soll der Schwerpunkt der Kartierungen in den so genannten „Weißflächen“ (ca. 14 von 49 TK-Viertel) erfolgen, um weitere Kartierungslücken zu schließen. Libelleninfo aus dem Kreis Filme über heimischen Libellen können sie bei:

http://www.youtube.com/HGONeV sehen.

 

Hinweis: Es werden dort regelmäßig weitere Filmclips über Libellen eingestellt.

 

Smartphone

Für eine erste grobe Hilfe bei der Bestimmung im Gelände haben wir eine Datei mit 45 Libellenarten in 102 Fotos (Männchen, Weibchen, Paar), die man sich auf dem Smartphone laden und anschauen kann, zusammengestellt.


Ziel der Arbeit

Geplant ist unsere Arbeit in einem Buchprojekt zu veröffentlichen.


Mitarbeit

Wer sich für das Projekt interessiert, kann auch gerne mitarbeiten. Bestimmungskenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich.

Mit einer Digitalkamera gelingen oft schon gute Libellenfotos an einem möglichen Fortpflanzungsgewässer, die eine Artbestimmung erlauben. Optimal sind mehrere Artfotos aus verschiedenen Blickwinkeln.

Wichtig: Exakter Ort (möglichst mit einer Karte) und Datum (das Datum ist bereits bei den Bilddaten vorhanden, bei einer Bildkomprimierung vor der Zusendung sollten diese aber noch vorhanden sein).


Ansprechpartner für die Zusendung der Libellenfotos ist Herr Goran Koska

gkoska58@googlemail.com


Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. Arbeitskreis Hersfeld-Rotenburg

www.hgon.de/vor-ort/hgon-vor-ort/unsere-arbeitskreise/hersfeld-rotenburg/


Zusammengestellt vom Libellenteam Arno Werner und Heinrich Eigenbrod

Anfragen an: AuRWerner@t-online.de

Machen Sie uns stark

Werden Sie Mitglied beim NABU Bad Hersfeld

Online spenden

Naturschutzjugend

Online Vogelführer

Fragen oder Anregungen?

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail!